Startseite
  Über...
  Kira Kill
  Repeated Time Dead (Kapitel 1)
  Repeated Time Dead (Kapitel 2)
  Silence Fairy (Kapitel 1- Schuld)
  Agree in Me- Stimmen in mir (Kapitel 1)
  Jikan no noroi Fluch der Zeit Teil 1
  Gästebuch

http://myblog.de/lese-palast

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zur Geschichte: Alles was mit ~ geschrieben wird, denkt Toma. Alles was mit * Geschrieben wird, denkt Nagisa... los gehts! Kapitel 1- Schuld Ein Jahr war vergangen seit dem Nagisa's Mutter gestorben war. Die 15 Jährige hatte aufgehört zu reden, als sie auch noch von ihrem Freund grundlos verlassen wurde. Sie fand das Leben so Unfair, weil vor und in diesem Jahr wirklich so viel schief ging und einige Menschen starben oder fortgingen, die Nagisa liebte. So wie ihr Vater, der ohne Erklärung einfach ging. Auch ihr Freund verließ sie vor der Beerdigung ihrer Mutter. Nagisa musste zu ihrer Tante ziehen, die Schwester ihrer Tante. Diese konnte Nagisa und auch ihre Schwester nie ausstehen. So kam es dazu, dass sie Nagisa rausschmiss. Das junge Mädchen zog zurück in das alte Haus ihrer Mutter und begann nach einem Monat wieder zur Schule zu gehen. *Ich kann einfach nicht Zuhause allein sitzen. Menschen um mich herum hindern mich daran in Tränen über meine Situation auszubrechen* dachte sie und ging mit diesem Vorsatz in ihre Klasse. Toma, ihr Ex, war erstaunt als er sie nach 7 Wochen wieder sah. Somit plagten ihn Schuldgefühle, da er mit einem anderen Mädchen zusammen war. Dieses eine Jahr hatte sich unendlich für Nagisa in die Länge gezogen. Ihre Mitschüler mobbten sie, weil sie ihr vorwarfen das Sprechen verlernt zu haben. Sie sei behindert, sagten sie und bewarfen, bespuckten sie. Toma ging immer dazwischen, machte sich dabei aber nicht unbeliebt. Eines Tages war so ein Vorfall und Toma verscheuchte sie ,,N-Nagisa? Soll ich dir aufhelfen?`` fragte er und streckte seine Hand vor ihr aus *Jetzt brauchst du mich auch nicht mehr zu beschützen* dachte sie ignorierte seine Hand und rappelte sich auf. Sie sammelte ihre Bücher ein und wollte gehen als er ihren Arm festhielt ,,Nagisa. Bitte rede mit mir... Du sprichst seit 3 Monaten mit keinem mehr. Ich weiß ich hab scheisse gebaut aber...`` er stockte *Ich seh deine Schuldgefühle Toma, aber sowas kann ich nicht verzeihen. Es tut mir leid, aber ich möchte von dir auch gar nicht mehr angefasst werden* dachte sie und riss ihre Hand weg ,,N...Nagi...sa..`` flüsterte er ihr Traurig nach. 7 Monate und somit ein Jahr war vergangen. Toma sah Nagisa nur noch aus der ferne an ~Ich wünsche mir so das sie mir verzeiht. Aber ich versteh sie ja. Ich lies sie im Stich, als ihre Welt zusammenbrach und das ist nicht das erste mal gewesen...~ dachte er und beobachtete wie sie im Gras saß. Er sah sie nur in der Schule. Sie aß und trank nie etwas in der Schule, sogar als hier der heisseste Sommer war. Toma sorgte sich. *Ich spüre seine Blicke und drehe mich nicht um. Es tut immernoch so weh. Ich vermisse Mama auch so sehr, sie half unserer Beziehung sehr...mit ihr starb auch das ,,uns`` von Toma und mir* dachte sie traurig nach. Am nächsten Tag bemerkte Toma ein eigenartiges Verhalten bei Nagisa. Sie war hibbelich und sah ihn öfters an ~Was hat sie denn?~ *Ich muss es ihm irgendwann sagen und vorbereitet sein*. Nach der Schule sprach er Nagisa seit langem wieder an ,,Hey ist alles in Ordnung Nagisa?`` sie aber schwieg, sah ihn aber beängstigt an *Nein, ich kann nichts sagen* dachte sie und rannte fort ,, NAGISA!``schrie er ihr nach. Daheim angekommen verschnaufte sie erstmal *Ich soll ihn doch beschützen...Nagisa du Nuss was machst du dann hier, du dumme dumme dumme Kuh* dachte sie und rannte erstmal in ihr Zimmer. ,,Toma was ist?`` fragt Celine, seine Ex-Freundin mit der er befreundet und auch zusammen war nach Nagisa ,,Irgendwas stimmt mit ihr nicht. Ich mach mir echt sorgen...`` ,,Ach lass sie einfach, vielleicht hat sie die Tage hihi`` ,,Hör auf Celine ok? Ich hab darauf kein bock!`` sagte er und stürmte weg ,,Ok dann red ich dich auch nach deiner Menstruation an!`` brüllte sie ihm nach und lachte. Toma lief daheim nur auf und ab. Er konnte nicht aufhören an Nagisa zu denken. Er spürte das irgendwas mit ihr ist. Er konnte es nur nicht erklären. Stunden vergingen und er beschloss am Abend zu Nagisa's Haus zu gehen. Vergeblich klingelte er ,,Nagisa mach auf!``schrie er mehrere male. Schließlich ging er nach 2 Stunden wieder. ~Verdammt ich hoffe nur das nichts passiert ist. Ich bin aber auch so dumm! Dumm! Dumm! Dumm!!! Wieso war ich früher nicht so um sie besorgt gott Toma du Idiot~dachte er und schlug sich an den Kopf. Plötzlich stand sie vor ihm ,,Nagisa``. Sie standen sich kurz gegenüber und schwiegen sich beide an ,,Komm mit mir`` sagte sie auf einmal ,,W-was`` ~Sie hat gesprochen~ ,,Komm bitte mit mir, wenn du nicht sterben willst!`` sagte sie erneut ernst und griff nach seiner Hand. Er nickte nur, weil er so erstaunt und Glücklich war ihre Stimme zu hören. Aber auf einmal fing Nagisa an zu rennen. Sie rannte schneller wie Toma. ,,Wohin?`` fragte er ,,Vertrau mir einfach okay?`` sagte sie und rannte Stufen hinauf. Als beide auf einem Dach waren versuchte Toma anzuhalten, aber Nagisa zog ihn so stark mit sich das er nicht anders konnte. ,,NAGISA das Dach hört da auf!`` ,,Ich weiß`` sagte sie nahm anlauf und sprang mit Toma von der Dachkante. Er kniff die Augen zusammen und schrie. ~Sie bringt mich um!!!!~ dachte er und schrie weiter. Doch als er zu ihr sah war er erstaunt ,,N-Nagi...sa?`` ,,Ich hab gesagt vertrau mir`` sagte sie und lächelte leicht. ~Sie kann fliegen?~ *Er ist gerettet....vorerst*. Die beiden flogen hinvort...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung